Die besten Möglichkeiten Boston zu erkunden!

Die besten Möglichkeiten Boston zu erkunden!

Die Metropole Boston wird dank ihrer kompakten und fußgängerfreundlichen Innenstadt auch als “America’s walking city” bezeichnet. Umgeben von mehreren Flüssen wie dem Charles River, dem Mystic River, dem Chelsea River sowie dem Atlantischen Ozean bedeutet dies aber auch, dass umso weniger Platz vorhanden ist, um die bestehenden Straßen den heutigen Bedürfnissen anzupassen und zusätzliche Parkmöglichkeiten zu schaffen.
Neben den Kosten für Parken, Mieten und Tanken von Mietwagen ist auch der Verzicht auf das Auto gefragt, um Zeit zu sparen und Emissionen zu minimieren.
Hierfür bietet Boston ideale Bedingungen und Angebote, die ein Fahrzeug nicht vermissen lassen!

Freedom Trail Medallion

Freedom Trail Medallion

Freedom Trail

Der Freedom Trail ist wohl die beliebteste Möglichkeit, Boston zu Fuß zu erkunden. Der etwa vier Kilometer lange Stadtspaziergang führt vom Boston Common, dem ältesten öffentlichen Park der USA, vorbei an insgesamt 16 historischen Sehenswürdigkeiten bis zum Bunker Hill Monument in Charlestown. Für die festgelegte und sehr gut ausgeschilderte Route sollte man mindestens einen halben Tag einplanen, da es unterwegs und auch jenseits der Sehenswürdigkeiten viel zu entdecken gibt. Neben geführten Touren kann man dem Freedom Trail auch ganz entspannt auf eigene Faust folgen und sich eine App auf sein Smartphone laden, mit der man weitere Informationen zu den einzelnen Stationen und der historischen Bedeutung Bostons erhält. Wem die Beine für den Rückweg zu schwer sind, der kann von der Haltestelle „Community College“ mit der „T“ zurück in die Innenstadt fahren.

Die “T”

Benannt ist das öffentliche Nahverkehrssystem nach dem ersten U-Bahn-Tunnel der USA, der Tremont Street Subway, die bereits 1897 in Betrieb genommen wurde und direkt an der Grenze zum Boston Common liegt bzw. darunter.
Heute ist das Verkehrssystem Bostons durch fünf Linien verbunden, die die Stadt größtenteils unterirdisch durchqueren und sich kreuzen.
Allen Linien wurde einfach eine Farbe zugeordnet, was die Navigation durch die Stadt – vor allem für Ortsfremde – ungemein erleichtert: Red, Orange, Blue, Green und Silver Line. Das Besondere an der Silver Line ist ihre Streckenführung, die auch über den Boston Logan International Airport (BOS) bis in die Innenstadt bzw. zur South Station, dem Knotenpunkt des öffentlichen Nahverkehrs in Boston, führt. Nach der Ankunft am Flughafen ist die Silver Line zur South Station kostenlos, so dass auch hier kein Taxi benötigt wird. Die Haltestelle am Flughafen befindet sich direkt vor der Empfangshalle des internationalen Terminals. Aber auch sonst ist die „T“ mit $2.40 für eine Einzelfahrt, $11.00 für eine Tageskarte und $22.50 für eine Wochenkarte sehr erschwinglich!

DuckTours_credit_Kyle Klein

Duck Tours ©Kyle Klein

Boston Duck Tours

Wer sich bei seiner Stadterkundung gerne unterhalten lässt, sich zunächst einen guten Überblick über Boston verschaffen und die Stadt vor allem aus einer anderen Perspektive sehen möchte, sollte unbedingt eine Tour mit Boston Duck Tours einplanen! Mit ihren Amphibienfahrzeugen fahren sie nämlich nicht nur durch die Stadt selbst, sondern auch in bzw. über den Charles River, was nicht nur einen Blick auf die einzelnen Hochhäuser der Stadt, sondern auch auf die imposante Skyline in ihrer Gesamtheit ermöglicht. Das allein macht die Touren schon zu etwas ganz Besonderem, aber die unterhaltsame Art, mit der die Guides die Stadt erklären, krönt das Ganze noch einmal. Wem die Sprache zu schwer fällt, der kann sich jederzeit in den Audioguide einklinken und sich die Informationen in einer anderen Sprache anhören. Es stehen zwei Routen zur Auswahl, die sich nur durch ihre unterschiedlichen Start- und Endpunkte – entweder am New England Aquarium an der Waterfront oder am Prudential Center in Back Bay – geringfügig unterscheiden. Die Ducks verkehren von April bis November, das Ticket kostet etwas über $50,-.

Trolley Tours

MA state house_credit_Old Town Trolley Tours

MA State House ©Old Town Trolley Tours

Wem die Fahrt mit dem Amphibienfahrzeug nicht ganz geheuer ist oder wer zwischendurch aussteigen möchte, um sich die eine oder andere Sehenswürdigkeit aus der Nähe anzuschauen, bevor es weitergeht, der sollte sich für eine Trolley-Tour entscheiden, die ebenfalls am New England Aquarium startet. Zumindest theoretisch, denn man kann an jeder der insgesamt 18 offiziellen Haltestellen ein- und aussteigen. So lassen sich alle Innenstadtbezirke wunderbar erkunden und auch das nördlich gelegene Charlestown auf der anderen Seite des Charles River sowie der südlich gelegene Seaport District sind in der Tour enthalten. Die Trolleys verkehren ganzjährig im 20-Minuten-Takt, das Tagesticket kostet ab $40,-.

 

Benötigen Sie Hilfe bei Ihrer Reisevorbereitung? Das FAIRFLIGHT Team berät Sie gern zu Ihrer individuellen Boston Reise!

Titelbild ©Kyle Klein

 

Boston – die Wiege der Unabhängigkeit

Unsere Reise nach Boston und der Trip nach Montreal

Indian Summer

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert