Select Page

New York im September 2015

New York im September 2015

Unser Reiseziel: New York, der Big Apple! 6 Tage im September bei traumhaften 30 Grad.

 

Einen Tag vor der Abreise aus Deutschland ereilte uns dann der Schock: Streik der Fluggesellschaft! Und ausgerechnet unser Hinflug wurde komplett vom Flugplan gestrichen. Was nun? Dank unseres kompetenten Reiseveranstalters Fairflight konnten wir auf einen Ausweichflug umgebucht werden und so trotzdem ohne größere Schwierigkeiten unsere Reise antreten.

 

Nach unserer Landung am Airport Newark Liberty International wurden wir per Shuttle-Transfer zu unserem Hotel gebracht. Das sogenannte “Yotel” lag sehr zentral, so dass wir in kürzester Zeit fußläufig den Time Square oder auch den Central Park erreichen konnten.

 

Mit unserem 7-Tage-U-Bahn-Ticket konnten wir uns während unseres gesamten Aufenthaltes unkompliziert in der Stadt fortbewegen. Als kleiner Tipp: Eine Stadtplan- und U-Bahn-App ist hier sehr hilfreich und absolut empfehlenswert.

 

One World Trade Center – Gedenkfeierlichkeiten

 

Gedenkfeier mit Dudelsackspielern an der Feuerwehrwache

Gedenkfeier mit Dudelsackspielern an der Feuerwehrwache

Unser Traum war es, einmal zum Jahrestag des 11. Septembers am One World Trade Center zu sein. Der gesamte Bereich rund um den Tower One und den Ground Zero war an diesem Tag aufgrund der Gedenkfeierlichkeiten bis zum Nachmittag für die Öffentlichkeit gesperrt. Wir besuchten also zunächst Chinatown und machten uns dann auf den Weg zum World Trade Center. Dort angekommen, tauchten wir in eine Gänsehautatmosphäre ein. Aus der Besuchermenge hörte man kein Lachen, nur gedämpfte Gespräche. Die Trauer der Menschen war sichtlich spürbar. In den Kupferumrandungen der Fundamente-Becken, den sogenannten “Fußabdrücken” der zerstörten Zwillingstürme, waren die Namen aller Opfer ein gefräst. Angehörige hatten zum Gedenken an ihre verstorbenen Familienmitglieder Blumen durch die Buchstaben gesteckt. Die Dudelsackspieler des Fire Departments New York spielten an der Memorial Wall der verstorbenen Feuerwehrleute “Oh America”, während die Menschen still lauschten und ihren eigenen Gedanken nachhingen. Die Gedenkfeier an der Feuerwache 10 in der Liberty Street gegenüber des One World Trade Centers und des Ground Zero sowie das Lichtspektakel “Tribute in Lights” am Abend rundeten die Gedenkfeier gebührend ab.

 

Am folgenden Tag nutzten wir noch einmal die Möglichkeit auf den Tower One des World Trade Centers hinaufzufahren und das World Trade Center Memorial zu besichtigen. Ohne große Wartezeit bekamen wir sofort unsere Eintrittskarten und konnten anschließend, nach einer Kontrolle durch das Sicherheitspersonal, den Fahrstuhl betreten. Während der 60-sekündigen Fahrt mit dem Fahrstuhl sahen wir auf den Fahrstuhlwänden eine Projektion über die Entstehung Manhattans. Auf der Aussichts-Etage angekommen wurde auf einer großen Leinwand ein Film über den Aufbau des One World Trade Centers gezeigt. Zum Schluss des Filmes öffnete sich die Leinwand und man sah auf die atemberaubende Skyline von New York. Anschließend besuchten wir die obere Aussichtsplattform und genossen den Ausblick in alle Richtungen.

 

Für den Besuch des World Trade Center Memorials mussten wir anschließend zunächst eine Wartezeit in Kauf nehmen, wurden aber schon beim Eintritt vollends dafür entschädigt. Der Anblick der uns bot, beinhaltete die ersten Säulen der zerstörten Zwillingstürme, die alten Staumauern zum Hudson River und die Grundrisse der zerstörten Tower. Unterhalb der Becken, konnten wir Galerien mit zahlreichen Fundstücken besichtigen. Der Bereich, in dem die Bilder aller Opfer aushingen, bestach erneut durch bedrückende Stille. Das World Trade Center Memorial hat einen bleibenden Eindruck über die Geschehnisse des 11. Septembers bei uns hinterlassen.

 

der beliebte Time Square

der beliebte Time Square

Abschließend können wir sagen, dass die zahlreichen Spaziergänge zum Times Square, zum Central Park, zum Rockefeller Center, zum Madison Square Park, zur Grand Central Station, nach Chinatown, in den Finance-District und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten, uns einen unglaublich schönen Eindruck von New York verschafft haben und wir für uns beschlossen haben: Wir kommen definitiv wieder!!

 

Und dank der freundlichen und kompetenten Beratung gerne wieder mit Fairflight.

 

Michaela und Michael F. aus Duisburg

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Aktuelle Tweets