Hungrig in Seattle

Hungrig in Seattle
Ballard Farmers Market

Ballard Farmers Market

Mein Mann und ich sind vor etwa vier Monaten nach Seattle gezogen, und eine unserer größten Herausforderungen nach dem Umzug lag darin, zu lernen, wo man am besten Lebensmittel einkauft und wo man Milch für weniger als $2,50 bekommt. Anstelle einmal die Woche das Auto zu nehmen und einkaufen zu fahren, habe ich mir angewöhnt, gezielt nach den besten Preisen zu suchen und entsprechend einzukaufen. Es gibt unzählige Angebote.

 

 

Die naheliegenden Möglichkeiten sind zwei Filialen von beliebten Supermarktketten. Ich schaue mir einen Werbeflyer von City Target an, um mich über die Sonderangebote zu informieren. Ich finde sehr gute Preise für Kaffee, Hotdogs und Schokoladenkekse und muss nicht einmal weit fahren. Kress IGA hingegen wirbt für seine reduzierten Produkte mit Plakaten an der Rolltreppe. Die Auswahl ist unerwartet gut und die Angebote für Bier unschlagbar.

 

Pike Place Market direkt am Hafen

Pike Place Market direkt am Hafen

Der Pike Place Market ist ein Muss, wenn es um frisches Obst und Gemüse geht, insbesondere der Bauernmarkt am Pike Place auf der Pflastersteinstraße zwischen Pine und Stewart Street. Die Stände sind zwischen Juni und September mit weißen Zelten überdacht. So viele saftige Himbeeren und leckere Heidelbeeren wie diesen Sommer haben wir noch nie gegessen, und es macht Spaß, mit neuen Gemüsesorten wie lila Brechbohnen zu experimentieren. Ein weiteres Fundstück ist der mexikanische Markt, 1914 Pike Place. Dort gibt es Schweinefleisch, Hühnchen-Tamales, frische Salsa und weiche Tortillas.

 

Das Cost Plus, 2103 Western Avenue, ist die beste Adresse für eine Auswahl an italienischen Keksen wie Pizzelles und Biscotti, sowie mit Limette verfeinerten Chips, die super zur Salsa passen.

 

Einen weiteren Flyer finde ich in der Sonntagszeitung. Er ist von Bartell Drugs wovon es Downtown, in der Nähe des Einkaufsviertels, zwei Standorte gibt. Unglaubliche Schnäppchen erhält man hier zum Beispiel für Olivenöl, Energieriegel und Marmelade.

 

Dann gibt es da noch Whole Foods, 2210 Westlake Avenue. Man sagt zwar, man könne hier seinen kompletten Gehaltsscheck lassen, aber wenn man sich die Rabattaufkleber ansieht, lohnt es sich. Wundervolle Kirschen für $3,99 pro Pfund und fünf Avocados für $1 kann keiner unterbieten.

 

Dann hätten wir als nächstes noch die Macrina Bakery in der 2408 1st Avenue. Hier wartet ein breites Angebot an leckeren Broten vom Vortrag zum halben Preis. Es lässt sich super einfrieren.

 

Zu guter Letzt, um die Einkaufsliste zu komplettieren, kann man sich immer auf QFC am Harvard Market (1401 Broadway Avenue E.) verlassen. Hier finde ich auch meine 2 Liter Milch für $1,79 und bin immer noch mitten in Downtown.

 

Also, wenn Sie ein Besucher oder Anwohner sind – keine Angst! In Downtown Seattle muss man keinesfalls hungrig bleiben.

 

Joan Magnano-Damm

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Uns – FAIRFLIGHT Touristik (bitte klicken)

Kontakt

Aktuelle Tweets