Select Page

zum Christmas Shopping nach New York

zum Christmas Shopping nach New York

Nach dem Entschluss, meiner Freundin zum Geburtstag eine Reise zum Christmas-Shopping nach New York zu schenken, gingen die Recherchen im Internet los. Trotz der vielen Angebote im Netz, stolperte ich immer wieder über die informative und sehr ansprechend aufgebaute Fairflight-Seite, die mich am meisten ansprach. Etwas skeptisch so eine Reise online zu buchen, wagte ich den Schritt und fragte dort an. Bei all meinen Fragen und Buchungen wurde ich freundlichst und bestens beraten.

 

Und so war es, dass wir am 2.12.12 in München zu unserem 5tägigen Trip starteten. Neben der Vorfreude hatten wir auch umfang- und hilfreiche Reiseinformationen zusammengefasst in einem Booklet und diverse Vouchers vom Veranstalter im Gepäck. Um es vorweg zu nehmen; das mit den Vouchers hat überall bestens funktioniert.

 

Nachdem wir pünktlich gelandet sind und nach relativ kurzer Wartezeit ins Land „einreisen” durften, wurden wir vom im Vorfeld gebuchten Shuttlebus in unser Hotel Moderne in der 55th/Ecke Broadway gefahren. Das Hotelpersonal empfing uns freundlich und zuvorkommend. Das Zimmer war zwar klein, aber sauber und alles wirkte sehr gepflegt.

 

Times Square

 

 

Sogleich machten wir uns auf den Weg, um abends noch den Flair des Broadways und den Time Square kennen zu lernen. Schon alles sehr beeindruckend. Auch, wenn man am Sonntagabend noch bis 22Uhr im Macy´s shoppen kann.

 

 

 

Lady Liberty

Der nächste Tag stand im Zeichen des Sightseeings. Zu Fuß machten wir uns auf den Weg zum Pier 78, wo wir uns zu einer 1 ½ stündigen Bootstour auf dem Hudson River und East River einfanden. Entlang der Manhattan Skyline und unter der Brooklyn-, Manhattan- und Quennsboro Bridge hindurch, konnten wir viele tolle Eindrücke dieser beeindruckenden Stadt aufnehmen. Besonders hervorzuheben ist das Anfahren und lange verweilen vor der Freiheitsstatue.

 

 

Hubschrauberrundflug über New York

Zurück am Pier machten wir uns wieder zu Fuß auf den Weg zum Pier 6 – Downtown Heliport. Den Termin für den Hubschrauberflug hatten wir schon von zu Hause aus gebucht. Da wir zu Fuß das zeitlich nicht geschafft hätten, nahmen wir uns kurzerhand ein Yellow Cab und ließen uns den restlichen Weg dorthin chauffieren. Der Flug, der leider nur 15 Minuten dauerte, war aber ein absolutes Highlight und sollte bei jedem mindestens einmal auf dem Programm stehen. Ein echtes Erlebnis mit faszinierenden, unvergesslichen Eindrücken.

 

911 Memorial

Danach ging es wieder zu Fuß weiter. Wall Street, Tiffany, Ground Zero und das würdevoll angelegte Memorial. Die beiden großen Brunnen, in dem das Wasser in einem tiefen, schwarzen Loch verschwindet, sind schon ziemlich beklemmend.

 

Mittlerweile wurde es schon dunkel und so hatte Chinatown und Little Italy ein ganz besonderes Flair. Weiter ging es zum Flatiron am Madison Square Park. Von dort aus nahmen wir dann die U-Bahn bis zur 57th. Müde und voller neu gewonnener Eindrücke erreichten wir unser Hotel.

 

Am nächsten Tag stand Shopping auf dem Programm. Dank der guten Lage des Hotels konnten wir auch hier die paar Blocks zur Busstation in der 47th zu Fuß erreichen. Von dort aus fuhren wir mit der Gray Line zum Woodbury Common Premium Outlet, wo wir den ganzen Tag verbrachten. Dieser hätte fast nicht ausgereicht, so groß ist das Shopping-Paradies angelegt. 220 Geschäfte mit guten Angeboten lassen so einen Tag wie im Fluge vergehen. Abgekämpft und mit ein paar Tüten im Gepäck fanden wir uns wieder im Hotel Moderne ein, um uns für den nächsten bevorstehenden Sightseeing-Tag zu erholen.

 

Die ursprünglich geplante Stadtrundfahrt mit Besuch der Freiheitsstatue musste aufgrund eines vor ein paar Wochen herrschenden verheerenden Hurrikans (Sandy) abgesagt werden. Dies wurde uns vom Veranstalter aber auch schon im Vorfeld mitgeteilt und diese Buchung sogar auch wieder erstattet. Sehr Kundenorientiert!!!

 

Central Park

 

Und so durchquerten wir den Central Park, mit all seinen Sportlern, Künstlern, Gassigehern, Eichhörnchen und genialen Blicken auf die Häuser entlang des Parks. Danach schlenderten wir entlang der 5th Avenue bis zur Grand Army Plaza und statteten dem größten Einkaufszentrum Bloomingdale´s auch noch einen Besuch ab.

 

 

 

Rockefeller Center

Eins darf natürlich auf keinem Fall fehlen. Der legendäre Christbaum vor dem Rockefeller Center. Schon irgendwie beeindruckend, hier zu stehen. Der Glanz der Weihnachtsdekoration, die Eisfläche und eben der reich geschmückte Weihnachtsbaum vor dem 259m hohen Rockefeller Center. Mit dem Voucher zum „Top of the Rock”, der Besucherplattform des Gebäudes, in der Hand ging es mit einem rasend schnellen Aufzug bis ganz nach oben. Dort genießt man einen fantastischen 360° Rundumblick. Gerade bei Nacht ist dies mit all den Lichtern sehr imposant und ergreifend. Allem voran natürlich der Blick zum Empire State Building.

 

Ein sehr schöner Abschluss des letzten Tages und Kurztrips in New York – Manhattan.

 

Am nächsten Tag ging es mittags leider schon wieder zurück in die Heimat. Pünktlich wurden wir vom Shuttle-Bus abgeholt und zum Flughafen gebracht. Am nächsten Morgen landeten wir mit vollen Koffern und sehr vielen wunderbaren Eindrücken und Erlebnissen, sowie der Erkenntnis, dieser Stadt, die niemals schläft einen weiteren Besuch abzustatten, wieder in München.

 

Und das dann wieder sehr gerne und diesmal ohne Skepsis mit diesem verlässlichen Veranstalter.

 

Viele Grüße,

H. B.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Aktuelle Tweets