Select Page

Nachtleben in Chicago im “Howl at the Moon” mit Live-Musik

Nachtleben in Chicago im “Howl at the Moon” mit Live-Musik

Wenn die Sonne in Chicago langsam untergeht und der Mond die Nachtschicht antritt, heulen die Menschen dort gern. Nicht etwa, weil sie traurig sind, sondern weil sie eine Menge Spaß haben.

Howl at the Moon, ChicagoDie US-amerikanische Bar-Kette “Howl at the Moon” hat dort eine ihrer heulenden Niederlassungen eröffnet. Genauer gesagt in der 26 West Hubbard Street, Chicago, IL 60654. “Howl at the Moon” ist eine Mitmach-Bar für Musiker und welche, die noch üben. Eine Bühne und viele Instrumente, die gestreichelt oder auch gequält werden, stehen den Gästen zur Verfügung. Das Prinzip ist simpel wie spaßig: die Gäste steigen freiwillig auf die Bühne, hauen in die Seiten oder Tasten, und wenn sie eine Pause machen wollen, sind die nächsten dran. So läuft das da. Und das ist nicht nur eine spezielle Attraktion für Touristen, nein, auch viele Einheimische treffen sich dort regelmäßig.

Die Stimmung ist ausgelassen und sozusagen immer ganz weit oben in den Top Charts. „Einmal ein Star sein!“ – und wer sich nicht gleich ganz so traut, der bekämpft seine Hemmschwelle erst einmal an der Bar. Dort gibt es viele, gerade für Reisende, neue Drinks zu entdecken und zu schmecken. Kennen Sie zum Beispiel einen “Bucket of Booze”? Nein? Das ist ein riesiger Cocktail mit Früchten und Schnaps in einem Eimer serviert.

Mitmachen erwünscht im “Howl at the Moon”

Howl at the Moon, ChicagoWer nun glaubt, dass es dort regelmäßig zu einem Saufgelage à la Ballermann kommt, der irrt. Die Menschen dort haben zwar lauten Spaß, aber wissen auch, diesen nicht im Alkohol untergehen zu lassen.

Manchmal tobt die Menge bunt und wild um die Bühne herum, aber es kommt auch vor, dass das Publikum voller Ehrfurcht vor dem Künstler verstummt und schweigend das Talent bewundert.

Das ist ein ganz besonderes Erlebnis, dass man bei einem Besuch in Chicago nicht versäumen sollte. Wer nun glaubt, dass dies eine simple Karaoke-Bar ist, der täuscht sich gewaltig. Auf www.howlatthemoon.com kann man sich gern vom Gegenteil überzeugen.

Darüber hinaus ist es sogar möglich, die ganze Angelegenheit für eine spezielle Party, nach einem selbst ernannten Motto, zu reservieren. Das hält die Bar ganz wie das Motto des Landes: unbegrenzte Möglichkeiten sowie unbegrenzter Spaß und Unterhaltung.

Howl at the Moon, ChicagoUnd ob man nun ganz allein den Mond anheult oder mit einer wild zusammen gestellten Band, bleibt einem selbst überlassen. Klar ist aber: wer nach Chicago kommt, sollte dort gewesen sein. Zum Heulen schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Aktuelle Tweets