Seite Auswählen

12-tägige Urlaubsreise – Christmas Shopping New York und Badeurlaub Miami

12-tägige Urlaubsreise – Christmas Shopping New York und Badeurlaub Miami

Es war schon immer mein Wunsch einmal zur Vorweihnachtszeit nach New York zu reisen. Das Angebot, eine 5 tägige New York Reise mit anschließenden 7 Tagen Urlaubsaufenthalt in Miami von Fairflight kam mir da genau recht.

 

Fünf Tage im wunderschön weihnachtlich dekoriertem New York

 

Am 01.12.2012 ging es früh morgens am Flughafen München los. Es war an diesem Morgen sehr neblig und der Lufthansa Flug nach London mit anschließenden weiterflug nach New York hatte leider Verspätung, so dass ich umgebucht werden musste, was für mich aber nur von Vorteil war. Mit dem neuen Flug, zwar 2 Stunden später als geplant, hatte ich einen Direktflug nach New York und kam dort sogar noch 2 Stunden eher an als mit der ursprünglich gebuchten Maschine. Dies verschaffte mir am Ankunftstag noch etwas Zeit, diese in der City New Yorks zu verbringen.

 

Zimmer im Hotel@Times Square

Der Transfer zum Hotel, welcher in der Reise enthalten war, und das einchecken im Hotel verlief problemlos. Ich war überrascht über die Freundlichkeit der New Yorker und deren Offenheit Gästen gegenüber.

 

Ich hatte das „ The Hotel@Times Square“ gebucht. Das Personal ist sehr freundlich und der Service, Sauberkeit sowie das kontinentale Frühstück ist sehr gut.

 

 

Nach der Ankunft am Nachmittag und dem einchecken ins Hotel, ging es nach einer kurzen Verschnaufpause gleich noch auf eine kleine Erkundungstour durch die Umgebung. Das Hotel liegt sehr zentral, was bedeutet, wenn man links aus der Tür geht, ist man nach einigen Metern auf der 5th Avenue und wenn man rechts aus der Tür geht, erreicht man nach einigen Metern gleich den Times Square. Auch einige Restaurants, Deli`s und Fast Food Ketten befinden sich in der Straße, so dass man in unmittelbarer Nähe sofort eine große Auswahl hat, wenn man eine warme Mahlzeit benötigt.

 

Es verhält sich sehr einfach in New York alles zu finden, was auf dem Stadtplan vermerkt ist. Man braucht nur nach den Strassen und Ave`s laufen und ist ohne Probleme da, wo man hin möchte.

 

Im Hotel ist auch immer eine Information ab 8:00 Uhr Morgens besetzt, bei der man sich über Ausflugsziele, Musicals am Broadway informieren kann, Ticketbuchung vornehmen und Rabattkarten erhält.

 

Ich habe viel auf eigene Faust erkundet, bis auf die Voucher die ich über den Reiseveranstalter bereits in Deutschland gebucht hatte. Darunter war auch ein Voucher für die Star & Movie Bus Tour durch New York, ein 2 tägiger Voucher für die Sightseeing Bustour im offenen Doppeldeckerbus und die Eintrittskarte für das Empire State Building.

 

Empire State Building – Eingangshalle

Der Voucher für das Empire State Building für ein „Express Ticket“ erwies sich als sehr sinnvoll. Man muss den Voucher zwar an der Kasse im Empire State Building noch in ein richtiges Ticket eintauschen, aber es lohnt sich wirklich ein Expressticket zu kaufen, da man so die langen Wartezeiten vor dem Aufzug umgeht und man wird direkt durchgelotst und kann ohne jegliche Wartezeit direkt ganz nach oben auf die Aussichtsplattform mit dem Aufzug fahren. Die Aussicht bei schönen Wetter lohnt sich auf jeden Fall!

 

 

Feuerwache in dem Film Ghostbusters

Auch das Ticket für die Star & Movie Bustour war ein riesen Erfolg. Die Bustouren werden von einheimischen Schauspielern geführt, welche dort am Broadway oder im Filmbusiness tätig sind, und der Guide kannte sich wirklich aus. Wir hatten schönes Wetter an dem Tag und sind an mehreren Schauplätzen ausgestiegen. Unter anderem auch am Haus der Serie „Friends“, das Haus wo „Spiderman“ gedreht wurde und auch die Feuerwache von „Ghostbusters“ gehörte dazu. Der Guide hat das Publikum auch im Bus mit in seine Präsentation eingebunden und ein lustiges Quiz zu Film- und Serienfragen veranstaltet. Die Bustour ging insgesamt 4 Stunden und war ihr Geld auf jeden Fall wert.

 

Auch das 2 tägige Ticket mit der Sightseeing Tour in dem Doppeldeckerbus lohnt sich. Man kann an verschiedenen Schauplätzen aussteigen, so lange dort bleiben wie man möchte, und alle 30 Minuten kommt an der Bushaltestelle wieder ein Bus vorbei, so dass man ohne Stress alles in Ruhe besichtigen kann und die Tour wieder mit einem anderen Bus aufnehmen kann. Wer nicht alles laufen möchte in New York oder mit dem Taxi fahren möchte, der hat so eine preiswerte Transportmöglichkeit zu den schönsten Sehenswürdigkeiten New Yorks. Ich habe den Bus genutzt um nicht nur die Stadtrundfahrt komplett mitzufahren, sondern auch um am zweiten Tag vom Broadway aus nach Lower Manhatten zu gelangen, um mir dort das neue One Trade Center, die Wallstreet und die Brooklyn Bridge anzusehen. Ein Spaziergang über die Brooklyn Bridge lohnt sich auf jeden Fall. Von dort hat man, aus meiner Sicht, die Beste Aussicht auf New Yorks Skyline!

 

In der Reise war bereits auch schon eine Bootstour zur Freiheitsstatue inbegriffen. Leider war diese aufgrund von Sanierungsarbeiten zu diesem Zeitpunkt geschlossen und da 3 Wochen vor meinem Reiseantritt leider der Hurrikan „Sandy“ über New York fegte, war leider auch Ellis Island noch gesperrt. Das Geld für die entfallende Bootstour wurde aber vom Reiseveranstalter zurück erstattet.

 

Rockefeller Center – der berühmte Christbaum

Während meines Aufenthalts in New York konnte ich auch einige kleine Weihnachtsmärkte besichtigen, durch den Central Park spazieren, Madame Tussaud‘s Wachsfigurenkabinett besichtigen und auch den berühmten Christbaum am Rockefeller Center bewundern.

 

New York ist eine Reise wert, nicht nur zur Vorweihnachtszeit, wie ich finde. Leider habe ich in den 5 Tagen nicht alles geschafft, was ich mir persönlich vorgenommen habe, so dass ich auf jeden Fall wieder nach New York reisen werde.

 

Sonne, Strand und Meer – auf nach Miami

 

Zimmer im Daddy O Hotel

 

Am 6. Dezember ging es dann vom New Yorker Flughafen aus, direkt nach Miami. Auch der Transfer zum Flughafen verlief wieder ohne Probleme. Angekommen am Flughafen Miami stand bereits der nächste Shuttle Transfer zum Hotel bereit. In Miami hatte ich das Hotel „Daddy O Hotel“ mit kontinentalen Frühstück gebucht.

 

 

 

Das Wetter lag bei 32-35 Grad jeden Tag mit 80-90 % Luftfeuchtigkeit. Jeden Tag strahlender Sonnenschein, was zum Baden ideal war. Das Hotel liegt in dem District Surfside in Bal Harbour und somit noch ca. 15 Minuten mit dem Bus von Miami Downton entfehrnt. Aber mit den öffentlichen Bussen, welche alle 15 Minuten fahren, war dies kein Problem. Die Bushaltestelle ist nur ein paar Meter vom Hotel entfernt und die Kosten sind mit 2 Dollar pro Fahrt sehr preiswert.

 

Zu der Zeit meines Aufenthalts war gerade eine kostenlose Kunstausstellung vor dem Miami Kunstmuseum „Public Art“, welche jeder besichtigen konnte.

der belebte Ocean Drive

 

Was natürlich nicht fehlen darf, war der Ocean Drive mit seinen ganzen Kaffees und Restaurants. Die Fußgängerzonen in Miami ist sehr belebt und sehr gemütlich zum Einkaufen. Alles liegt sehr zentral beieinander, so dass man keine weiten Wege zurücklegen muss, wenn man aus dem Bus aussteigt.

 

 

 

Für jeden der gerne einmal mit Delfinen schwimmen möchte und eine Orca Show sehen will, empfehle ich das Miami Seaquarium. Es kostet auch nicht mehr Eintritt als ein Freizeitpark in Deutschland und man kann sich neben Delfinen, Flamingos, Papagaien, Aligatoren, Haien auch die in Florida in der freien Wildbahn vorkommenden Manatis und Pelikane ansehen. Ich hatte das Delfinschwimmen gebucht und kann nur sagen, dass es ein unvergessliches Erlebnis ist, welches etwa über eine Stunde anhält. Danach hat man die Möglichkeit, alle Shows im Park und die anderen Tiere im Park ohne weiteren Aufpreis zu besichtigen.

 

Bootstour Miami – Haus von Al Capone

An einem Tag hatte ich vor Ort eine Bustour durch Miami im Reisebus mit Schifftour zu den Inseln „Star-Island“ und „Fisher-Island“ gebucht. Die Tour im Reisebus war allerdings zweisprachig und war auf Englisch und Spanisch, so dass einige Sehenswürdigkeiten an einem vorbei gingen. Der Bus legte auch nur eine kurze Pause von 20 Minuten im Stadtteil „Little Havanna“ ein. Ich hätte gerne öfters die Möglichkeit ergreifen wollen, in einigen Stadtteilen auszusteigen und Fotos zu machen, nur leider gab es auf der Tour einen straffen Zeitplan. Die Bootstour hingegen hat sich voll gelohnt, wenn man mal sehen möchte wie die Stars und bekannten aus der Film- und Musikbranche so leben. Die gleiche Tour kann man auch beim Reiseveranstalter in Deutschland buchen. Dies hat den Vorteil, dass die Tour deutschsprachig durchgeführt wird. Allerdings gibt es hier auch nicht mehr Möglichkeiten zum Aussteigen und für eigene Besichtigungen.

 

Den Rest der Zeit in Miami nutzte ich, um am Strand, welcher sehr sauber und immer von Lifeguards bewacht war, zu entspannen.

 

Nach fast zwei Wochen ging auch dieser Urlaub zu Ende und der Transfer zum Flughafen nach Miami mit Abflug nach Deutschland nahte. Der Flug war kein Direktflug, sondern sollte von Miami über Frankfurt und dann wieder nach München erfolgen. Auch das verlief ohne Probleme und ich kam wie geplant am 14.12.2012 wieder in Deutschland an.

 

Es war ein sehr schöner erholsamer Urlaub, welchen ich jederzeit wiederholen würde. Und dann buche ich wieder genau hier.

 

Daniela S.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Aktuelle Tweets