Griffith Observatory & Planetarium in Los Angeles

Griffith Observatory & Planetarium in Los Angeles

das Griffith Observatorium auf dem Mount Hollywood

Das Griffith Observatory & Planetarium in Los Angeles ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten dieser kalifornischen Metropole und ist an der südlichen Seite des Mount Hollywood auf einer Höhe von 300 Metern gelegen. Erbaut wurde das Planetarium 1935 im Stil des Art Déco mit schmückenden, ägyptischen Anleihen. Die Architekten waren Russell W. Porter und John C. Austin. Von 2002 bis 2006 wurde das Gebäude einer gründlichen Renovierung unterzogen und erstrahlt seitdem im alten Glanz wieder.

 

 

Auf Besucher wartet im Griffith nicht nur eine interessante, wissenschaftliche Ausstellung in der Hall of Science, sondern das Planetarium dient außerdem regelmäßig als Veranstaltungsort. Mit dem Zeiss-Sternen-Projektor, einem digitalen Laserprojektionssystem, einem unglaublichen Sound-System und der Beleuchtung ist das Planetarium eines der besten und aufregensten Planetarien der Welt. Neben spannenden astronomischen und wechselnden thematischen, mit Lasershows untermalten Vorführungen, finden einmal im Monat und jeweils an einem Samstag Public Star Parties statt. Dies bedeutet, dass die angestellten Astronomen einige ihrer Teleskope auf dem Parkgelände beim Planetarium aufstellen, sodass Besucher einen Blick auf die Sterne erhaschen können.

 

Das Griffith Observatory & Planetarium in Los Angeles besuchen

 

ein Seismograf

Dank der Lage auf einem Hügel genießt man vom Observatorium aus eine wunderschöne Aussicht auf die Umgebung, auf die Metropole Los Angeles bis hin zum Pazifischen Ozean und auf die Bucht von Santa Monica. Zu den interessantesten Ausstellungsstücken in der Hall of Science gehören Gesteinsbrocken, die dem Mond und dem Mars entnommen wurden. Außerdem werden originale Meteoriten und historische Messinstrumente wie ein Seismograf gezeigt. Das größte Ausstellungsstück ist ein foucaultsches Pendel, das 100 Kilogramm wiegt. Im Laufe seiner Geschichte diente das Griffith Observatory & Planetarium in Los Angeles auch als Drehort für Hollywoodfilme, wie “Terminator”, “Drei Engel für Charlie” und “Denn sie wissen nicht, was sie tun”.

 

Die Öffnungszeiten sind dienstags bis freitags von 12.00 bis 22.00 Uhr und am Wochenende von 10.00 bis 22.00 Uhr. Das Observatorium selbst ist für das Publikum kostenfrei zugänglich. Der Eintritt in die Planetariumsshows kostet 7 Dollar, für Kinder zwischen 5 – 12 Jahren 3 Dollar (Stand Juli 2017).

 

Anfahrt – mit öffentlichen Verkehrsmitteln

 

Seit März 2017 kann man den neu eingesetzten Bus-Service (der DASH Observatory Bus) nutzen. Der Bus fährt zum einen das Greek Theatre am Fuße der Hollywood Hills an (wo unsere Wandertour durch die Hollywood Hills beginnt) und zum anderen bis auf den Hügel hinauf zum Griffith Observatory Center.

 

7 Tage die Woche, auch Montags, wenn das Observatorium geschlossen ist, befördert der Bus Besucher in den Griffith Park. Alle 20 Minuten fährt der Transfer ab der Sunset/Vermont Haltestelle der Metro Red Linie in Hollywood ab. Montags bis freitags von 12-22 Uhr und an den Wochenenden von 10-22 Uhr. Fahrten ab Sunset/Vermont kosten derzeit nur 50 Cent.

 

Bequem und einfach – ein großartiger Service für L.A. Besucher.

 

Der Besuch des Griffith Observatory wird auch auf Ihrer Los Angeles Reise ein ganz besonderes Highlight sein.

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Uns – FAIRFLIGHT Touristik (bitte klicken)

Kontakt

Aktuelle Tweets