Seite Auswählen

Pittsburgh – mit 90 Stadtteilen zur No. 1 Food City

Pittsburgh – mit 90 Stadtteilen zur No. 1 Food City

Blick auf Pittsburgh von South Side SlopesPittsburgh, an den Flüssen Allegheny, Monongahela und Ohio gelegen, auch bekannt als Steel City (die Stadt war einst für die Stahlindustrie bekannt) oder Stadt der Brücken (mit fast 450), ist eine moderne und lebenswerte Stadt, die sich zur Food-Metropole der USA gemausert hat. Aber woran liegt das? Foto: Blick von Pittsburgh von South Side Slopes

Neunzig Stadtteile, viele Nationen

Carson Street in South SideDie neunzig Stadtteile Pittsburghs haben alle ihren ganz eigenen Charakter und spiegeln den Einwanderungscharakter und die ethnische Vielfalt der Stadt wider. Menschen aller Nationen kamen hierher und brachten ihre eigene Kultur und Küche mit. Foto: Carson Street in South Side

Pittsburgh beherbergt Hauptniederlassungen vieler internationaler Konzerne. Technologie-Unternehmen wie Apple, Facebook, IBM und auch Google im Stadtteil East Liberty bringen jährliche Gehaltszahlungen von über 20 Milliarden Dollar in die Stadt; die zahlreichen Universitäten locken eine junge Bevölkerung an. Schon mehrfach wurde Pittsburgh als lebenswerteste US-Stadt ausgezeichnet.

Downtown Pittsburgh, auch Golden Triangle genannt, wird von North und South Side, dem West und dem East End eingefasst. Jeder dieser Bereiche unterteilt sich in viele individuelle Stadtteile.

Downtown und mehr

Blick auf das Heinz Field Stadion auf der North Side - JP Diroll PhotographyIm Cultural District in Downtown finden sich viele Theater, Museen und Galerien. North Side war früher eine selbstständige Stadt, Allegheny City. Sie besteht hauptsächlich aus historischen Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert. Hier finden sich auch viele Touristenattraktionen wie das Andy-Warhol-Museum, das Carnegie Science Center und das Stadion Heinz Field (Foto) sowie viele weitere Sporteinrichtungen. Während die South Side früher Heimat vieler Eisenbahnarbeiter war, ist sie heute eine der beliebtesten Wohngegenden. Das West End bietet mit dem Mount Washington einen großartigen Ausblick auf die Skyline. Im East End sind viele Universitäten, der Zoo, wohlhabende Wohngegenden und die beliebten Stadtteile Bloomfield und Strip District.

Lawrenceville-Credit Martha RialEine kleine Nationen-Auswahl

  • Troy Hill, Mount Washington, East Allegheny (Deutschtown) – deutscher Schwerpunkt
  • Squirrel Hill: jüdisch
  • Brookline, Bloomfield (Little Italy), Morningside, Oakland: italienisch
  • Polish Hill: polnisch
  • Lawrenceville: sehr gemischt, viele junge Leute (Foto)
  • Strip District: tagsüber riesiger Markt, nachts Ausgehmöglichkeiten

Essen

Gaucho Parrilla Argentina - credit Laura PetrillaDie Zagat-Restaurantkritiker haben Pittsburgh zur „No. 1 Food City“ ausgezeichnet. Hier gibt es alles von preisgekrönten Edelrestaurants über aufsteigende Jungköche (beispielsweise in der Smallman Galley) bis zu Familienrestaurants, Imbissen und Food Markets. Zu den Restaurants gesellen sich Weingüter, Bäckereien, Mikrobrauereien und Cafés. Foto: Gaucho Parrilla Argentina

Primanti Brothers SandwichAlle legen Wert auf regionale Zutaten; hier gibt es pro Kopf mehr Bauernmärkte und Gemeinschaftsgärten als sonstwo in den USA. Die Pittsburgh Post Gazette gibt täglich einen Überblick über die Märkte. Wer will, pflückt selbst auf einer der zahlreichen „U-Pick“-Farmen. Foto: Primanti Brothers Sandwich

Wer sich nicht entscheiden kann, macht eine „Burgh Bits and Bites“-Tour mit und kann das kulinarische Leben in den 90 Stadtteilen kennen lernen.

Trinken

Penn Brewery - credit Penn BreweryDie Weingüter Pennsylvanias produzieren eine große Auswahl guter Weine. Außerdem ist die Stadt Heimat vieler Mikrobrauereien. Sowohl für Wein als auch für Bier gibt es geführte Kennenlern-Touren. Pittsburgh hat die meisten Bars pro Kopf in den USA. Beliebt ist der „Boilermaker“, eine kraftvolle Mischung aus Bier und Whiskey. Foto: Penn Brewery

Nachtleben und Festivals

Im „Howl at the Moon“ gibt es Live-Musik mit Spezialcocktails und Nonstop-Party. Das „Hard Rock Cafe“ hat außer guter Live-Musik einen „tanzenden“ Springbrunnen und natürlich tolles amerikanisches Essen mit Riesenburgern und selbstgemachtem Apfelkuchen.

Interior photograph Meat and Pototoes Restaurant Pittsburgh PAFoto: Meet and Potatoes Restaurant

Das Rivers Casino ist durchgehend geöffnet und bietet auch Essen, Musik und Tanz. Rund um den Station Square in South Side gibt es eine große Auswahl an Clubs und Bars, ebenso wie auf der East Carson Street.

Die Stadt richtet viele Festivals aus, darunter „Bach, Beethoven and Brunch“ – ein Sonntagsbuffet zu klassischer Musik im Mellon Park, sowie das jährliche Wine Festival im Heinz Field sowie das Winter Beerfest. Prost!

Mit FAIRFLIGHT nach Pittsburgh

Entdecken Sie mit uns die multikulturelle Stadt mit ihren vasettenreichen Stadtrundteilen und einer ausgefallenen kulinarischen Szene auf einer Städtereise nach Pittsburgh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Aktuelle Tweets