Rivers of Steel Tour

Die Romantiker und die Genießer landschaftlicher Schönheiten machten lange einen Bogen um “Steel City”. Pittsburgh stand nicht auf ihrer Landkarte, weil dies die Stadt der Stahlindustrie und der Eisenbieger war. Doch das hat sich grundlegend gewandelt. Auch deshalb, weil einige Hochöfen verschwanden und die Touristen sich mehr und mehr für die Historie und die landschaftlicher Idylle dieser Metropole Pennsylvanias interessierten. Und auch für die Spuren der Stadtgeschichte und für die zahlreichen Attraktionen, die Pittsburgh zu bieten hat.

 

Pittsburgh hat viele Gesichter und fast jede der insgesamt neunzig Stadtviertel hat einen ganz speziellen Charme. Alle geben sich authentisch und haben sich ihren von der Geschichte beeinflussten Charakter bewahrt. Siedler aus vielen Nationen wurden hier im Westen von Pennsylvania sesshaft, was sich noch immer aus der ethnischen Vielfalt der Stadt ablesen lässt.

 

Wasserstraßen – Lebensader von Pittsburgh

 

Pittsburgh bei Nacht mit Blick auf die Flüsse der Stadt

Pittsburgh liegt an den Ufern zweier Flüsse, dem Monongahela River und dem Allegheny River. Beide bilden dann den großen Ohio River, der über Generationen der wichtigste Transportweg der hier heimischen Schwerindustrie war. Dies ist eine Stadt, die am und mit dem Wasser lebt, und deshalb sollte man sich als Gast zunächst einmal auf ein Boot begeben und Pittsburgh vom Wasser aus erkunden. In kaum einer anderen Metropole der Vereinigten Staaten spiegelt sich die Skyline derart malerisch in den Fluten, wie in dieser Stadt im Tal der Appalachen. Dass Pittsburgh in den USA den Beinamen “Stadt der Brücken” erhielt, wird jeder verstehen, der sie sich vom Wasser aus betrachtet. Immerhin will man 445 Brücken gezählt haben – das sind mehr als sie Venedig zu bieten hat.

 

Eine außergewöhnliche Beförderungsart präsentiert in Pittsburgh das Unternehmen “Just Duck Tours“. In merkwürdig anmutenden Bussen geht es nicht nur über die Straßen und Boulevards der Stadt, denn in den Flüssen verwandelt sich die “Ente” in ein Amphibienfahrzeug.

 

Gateway Clipper Fleet

Auch die “Gateway Clipper Fleet” bietet einstündige Sightseeing-Bootstouren an. Und wem danach ist, seine Mini-Kreuzfahrt mit einem schmackhaften Lunch oder Dinner auf dem Monongahela River zu kombinieren, der sollte sich am Anleger vor dem Sheraton Hotel einfinden und eine zweistündige Lunch Cruise bzw. eine dreistündige Dinner Cruise bei “Gateway Clipper Fleet” buchen.

 

 

Shoppen und schlemmen im Station Square

 

Station Square Shopping & Dining

Nicht wenige Urlauber kommen nach Pittsburgh, um in den Fußgängerzonen am Ufer der Flüsse zu shoppen, denn so ganz nebenbei genießt die Stadt den Ruf einer hohen Lebensqualität. Das schlägt sich nieder im Angebot in den zahllosen Shopping Malls. Zum Beispiel im Station Square, einem mehr als zwanzig Hektar großen Komplex aus Geschäften und Restaurants. Hier kann man wählen zwischen shoppen und schlemmen. Im 19. Jahrhundert war dies noch ein riesiges Bahnhofsgebäude der Pittsburgh & Lake Erie Railroad Company. Es wurde umfunktioniert und beherbergt heute unter den altertümlichen Gewölben ein gigantisches Einkaufszentrum.

 

Um das größte Outlet der Region zu erreichen, muss man bis zum Grove City Premium Outlet eine einstündige Autofahrt in Kauf nehmen.

 

Per Zahnradbahn auf den Mount Washington

 

Zahnradbahn “Duquesne Incline”

Der schönste Rundumblick auf die Stadt und auf die landschaftlichen Schönheiten der Umgebung bietet sich zweifellos vom Mount Washington. Bei der „Duquesne Incline“ befördern zwei Zahnradbahnen ihre Passagiere auf den Berg, der eher ein Hügel ist. Gemächlich ist die Fahrt über genau 194 Meter. Dies ist ein Teil der historischen Region Pittsburghs, denn einst wurden hier Bergleute in Waggons befördert.

 

 

 

Greenleaf Wanderweg

Auf dem Mount Washington haben sich einige sehr gute Restaurants etabliert, und wer nach dem Mahl den Drang nach Bewegung verspürt, der sollte sich im Emerald View Park auf eine der vier Schleifen begeben. Die Strecken haben unterschiedliche Längen, die von 1,5 Kilometer bis 3,2 Kilometer lang sind. „Greenleaf – The George and Guy Hikes“, ist mit 4 Kilometer der Längste. Die Wälder des Parks sind der Lebensraum zahlreicher Vogelarten.

 

 

Weitere Attraktionen und Aktivitäten im “Goldenen Dreieck”

 

American Football ist der große Renner in den USA, und mit den „Steelers“ gibt es in Pittsburgh ein erfolgreiches Team in der NFL Profiliga. Ein Besuch der Heimspiele im Stadium “Heinz Field” kann zu einem Highlight in Pittsburgh werden. Auch die „Penguins“ zählen in der National Hockey League zur nationalen Elite. Ein Eishockeyspiel der „Penguins“ kann während eines Aufenthaltes eingeplant werden.

 

Kayak fahren auf dem Allegheny River

Pittsburgh ist eine aktive Stadt mit Einwohnern, die Freude an der körperlichen Ertüchtigung haben. “Goldenes Dreieck” nennen sie ihre City, und sie ist mit einem Fahrrad sehr gut zu erkunden. Auch per Segway sind die interessantesten Punkte der Metropole bequem anzusteuern. Und wer sich auf die Flüsse traut, wird beim Kayaking besondere Eindrücke gewinnen.

 

 

 

Da die Ikone der Pop-Art Andy Warhol in dieser Stadt zur Welt kam, hat man ihm dort ein sehenswertes Museum gesetzt. Weitere Attraktionen in dieser außergewöhnlich interessanten Stadt ist der „Pittsburgh Zoo & PPG Aquarium“, der bei Familien sehr beliebt ist sowie die „National Aviary“ mit ihren 200 Vogelarten.

 

 

 

 

in Zusammenarbeit mit Visit Pittsburgh / copyright & photo credits: Visit Pittsburgh, Rivers of Steel, Just Duck Tours, Emerald View Park

 

24Jan

Kommentar abgeben