mexikanische Einflüsse sind in San Diego überall gegenwärtig

Die Erkenntnis, wonach die Liebe durch den Magen geht, ist nicht neu. Doch die Liebe hat etliche Facetten, und zu den besonderen zählt die kulinarische Variante in San Diego. Sicherlich ist es die Nähe zum Nachbarn Mexiko, die die Gastronomie dieser südlichsten Region Kaliforniens prägte. “Cali Baja Cuisine” nennt sich diese ebenso einzigartige wie faszinierende Küche am Schnittpunkt regionaler Gegensätze. Hier trifft die Vorliebe der Kalifornier zu frischen Produkten auf eine kulinarische Revolution. Auf Mexikos Baja Med, das in der Grenzstadt Tijuna seine Wurzeln fand. Baja Med steht für die Früchte des Meeres mit typisch mexikanischen Zutaten.

 

Die Zauberwelt des guten Geschmacks

 

Mercato Farmer’s Market in Little Italy

Die Köche San Diegos sind zu beneiden. Ihnen stehen die Produkte der Landwirtschaft, gereift unter der Sonne Kaliforniens, tagtäglich auf den Märkten der Bauern zur Verfügung. Diese Verbindung gebar einen neuen kulinarischen Trend – und die Menschen dieser Region ließen sich sehr bereitwillig entführen in die Zauberwelt des guten Geschmacks und der köstlichen Küche. Die wunderbaren Strände San Diegos liegen vor der Haustür. Alles, was der Pazifische Ozean an Getier des Meeres hergibt, landet auf den Tischen der Bevölkerung: Thunfisch, Lachs, Gelbschwanz und sogar Seeigel. Verbunden mit den lebendigen Aromen Mexikos ergibt es ein Spektakel für die Zunge und eine Geschmacksexplosion für den Genießergaumen.

 

6700 gastronomische Betriebe in San Diego

 

Fisch Taco von Catalina Offshore Products

Der Tuna Harbor Dockside Market in San Diego ist seit Generationen der Umschlagplatz für die Fischer und so etwas wie eine Fundgrube für die Köche der Stadt. Inspirieren ließen sich die gastronomischen Könner dabei von der mexikanischen Küche. So ist Fisch-Taco ein wichtiger Bestandteil von San Diegos Cali Baja-Küche. An zahlreichen Punkten der Stadt haben sich Spitzenköche niedergelassen – insgesamt in über 6.700 gastronomischen Betrieben. Dabei sind auch die Imbissstände am Strand mit einbezogen. Farbenfroh und lebhaft präsentieren sich die meisten Lokale nicht nur an der Küste sondern auch mit ihren Mexican-Street-Food Restaurants in der City. Insbesondere der Dienstag ist etlichen Einwohnern San Diegos heilig – dann duftet es fast überall nach Pescado auf Taco.

 

An einigen Tagen im September und im Januar steht San Diego im Zeichen der traditionellen Restaurant-Wochen. Dann serviert die populäre Cali-Baja-Küche speziell für diesen Anlass kreierte Zwei- oder Drei-Gang-Menüs. Die Zutaten der Tacos sind unter anderem das Habanero-Aioli und eine japanische Pfeffer-Soße. Einer der Gründungsväter der Cali Baja Cuisine ist der Küchenchef des Restaurants Little Italy. Javier Plascencia war es einst gelungen, seine kulinarischen Vorstellungen in Kalifornien mit seinen Kenntnissen der mexikanischen Kochkunst zu vereinen. Daraus entwickelte sich eine ungewöhnliche neuartige Geschmacksrichtung.

 

Rooftop des Andaz Hotels

 

Weitere sehr empfehlenswerte kulinarische Veranstaltungen sind:

 

 

 

 

Craft Bier und die Lust am Leben

 

Bierverkostung in der Ballast Point Brauerei

Die pralle Lust am Leben offenbart sich in San Diego aber auch in der erstaunlich breit gefächerten Brauerei-Szene. Offiziell haben sich in der Stadt rund hundert Brauereien entwickelt, doch Intimkenner San Diegos sind der Auffassung, dass sich mittlerweile im County fast fünfhundert unabhängige Betriebe etabliert haben, die ein qualitativ hochwertiges und bekömmliches Craft-Bier produzieren. Das „West Coast IPA“ zeichnet sich dadurch aus, dass es im Vergleich zu anderen Indian Pale Ale eine hopfenbetonte Note hat. Es trifft wohl die Lebensader der Menschen in Kalifornien, dass sie sich in einer entspannten Atmosphäre mit Familie oder Freunden zum Taco und zum Bier treffen.

 

Green Flash Brewing Co.

Vorreiter dieser Entwicklung war zweifellos die Stone Brewing Company und ein Bier-Pionier namens Karl Strauss. Dabei standen die Kenntnisse eines Braumeisters aus Bayern Pate. Einige kleinere Brauereien haben sich auf in Flaschen gegärte obergärige Biere spezialisiert – andere favorisieren ein “Ale”, das vor allem die Engländer lieben. Besucher San Diegos sollten es nicht versäumen, sich zu einer der beliebten “Biertouren” anzumelden, auf denen Sie verschiedene Brauereien besuchen und die hergestellten Biersorten verköstigen.

 

Bierverkostung in der Stone Brewery

Das ganze Jahr über finden in den verschiedenen Stadtteilen San Diegos kleinere Bierfestivals und -verkostungen statt, auf denen man sein Lieblingsbier der Region für sich entdecken kann. Ein besonderes Highlight ist ebenfalls die jährlich im November stattfindende San Diego Beer Week.

 

 

 

 

 

San Diego entkorkt

 

Weintrinker können sich ebenfalls freuen, dank der mehr als 100 dynamischen Weingütern im Umland San Diegos. Leidenschaftliche Winzer und das vielseitige kalifornische Klima ermöglichten es, heute eine große Anzahl an Rebsorten zu präsentieren. Das Klima um San Diego weist viele Mikroklimas auf – die Küsten auf Meereshöhe mit Ozeanbrisen, aber auch die Bergen, die sich bis auf 1200 Metern Höhe erstrecken und bis in trockene Regionen hinreichen können.

 

Reichlich Gelegenheit die lokalen Tropfen zu probieren und zu genießen, hat man in Restaurants, Weinbars, auf öffentlichen Veranstaltungen und auf Verkostungstouren direkt in den Weinbergen. In der Weinregion von San Diego finden Sie keine Busladungen von Touristen sondern kleine Boutique-Weingüter, die entspannte Verkostungen in privater Umgebung anbieten und somit auch ein wenig den Lebensstil von San Diego widerspiegeln.

 

 

 

Mit FAIRFLIGHT nach San Diego

 

Tauchen Sie ein in die kulinarische Welt San Diegos und genießen Sie die direkten mexikanischen Aromen beim Essen, erforschen Sie die deutschen Einflüsse in der Bierbraukunst und ergründen Sie das italienische Erbe in der südkalifornischen Weinherstellung.

 
photo credits: San Diego Tourism Authority, Visit California, David Collier, Max Whittaker
 

 

Impressionen von San Diego

 

 

 

16Jan

Kommentar abgeben