Select Page

Purer Südstaatencharme – Mobile in Alabama

Purer Südstaatencharme – Mobile in Alabama

Wer die USA bereist, kann viele unterschiedliche Eindrücke sammeln, und kommt früher oder später an einem Besuch in den Südstaaten nicht vorbei. In dieser eher konservativen Region der USA werden die klassischen Traditionen und Werte der Vereinigten Staaten mit sehr viel Stolz verbunden, was eine besondere Atmosphäre schafft. Die (Gast-) Freundlichkeit der Menschen wird hier groß geschrieben – man fühlt sich schnell wie zu Hause.

 

Bellingrath Gardens

Bellingrath Gardens

Im tiefen Süden der USA befindet sich die Stadt Mobile (gesprochen: Moh-biel), gelegen an der Südspitze des Bundesstaats Alabama. Entsprechend groß ist der einzigartiger Charme der Hafenstadt, die mit zahlreichen historischen Gebäuden und wunderschönen Landschaften überzeugt. Der Mobile River ragt weit in die Stadt hinein und fließt in den Mobile Bay, der ein paar Kilometer weiter südlich in den Golf von Mexico übergeht. Ein Ausflug in die Bucht lohnt sich allemal, weil sich hier einen toller Blick auf die einzigartige Landschaft bietet. Reiselust auf Mobile wird insbesondere im Frühling und Spätherbst geweckt, wenn das Klima sehr angenehm ist. Eine Mobile-Reise kann auch ganz problemlos mit einem Badetag/-Urlaub verbunden werden. Nicht weit entfernt befindet sich der traumhafte Orange Beach – ideal zum Relaxen.

 

Eine Stadt mit interessanter Geschichte

 

Bragg Mitchell Mansion

Bragg Mitchell Mansion

Mobile ist die älteste Stadt Alabamas und wurde über die Jahrhunderte von zahlreichen europäischen Einflüssen geprägt. Historische Gebäude, u.a. in kreolischer Antebellum-Architektur aus der Zeit vor dem amerikanischen Bürgerkrieg, legen darüber Zeugnis ab. Verschiedentlich strahlen die Bauwerke im (neu)gotischen, neoklassizistischen oder Revival Style der unterschiedlichen Ursprungsländer, die das Stadtbild nachhaltig prägten. Dadurch erstrahlt Mobile im typischen Südstaaten-Stil, den man aus alten Filmen kennt. Gebäude wie die Bragg-Mitchell Mansion lassen Sie in eine „Vom Winde verweht“ Atmosphäre eintauchen. Besonders im Frühling erstrahlt Mobile in einem Meer aus Rosa- und Lilatönen. Typisch für die Region um Mobile ist nämlich die Azalea-Blume, die auch überall in der Stadt blüht.

 

USS Alabama

USS Alabama

Geschichtsträchtig, obgleich aus einem anderen Jahrhundert, ist auch der USS Alabama Battleship Memorial Park. Dieser ist hauptsächlich den Kriegsveteranen gewidmet, die seit dem 2. Weltkrieg für die USA gekämpft haben. Hier sind das Kriegsschiff USS Alabama und das U-Boot USS Drum, sowie verschiedene Kampfflugzeuge aus dem 2. Weltkrieg ausgestellt. Der Park kann täglich zwischen 8 und 17 Uhr (in den Sommermonaten bis 18:00 Uhr) besucht werden. Es ist möglich, das Schiff und U-Boot für eine Besichtigung zu betreten, und dadurch hautnah zu erleben. Seit 1965 hat dieses historische Denkmal bereits 13 Millionen Besucher angezogen.

 

Große Bedeutung erlangte Mobile auch aufgrund des vor allem aus New Orleans bekannten Mardi Gras Festes. Aufzeichnungen zu Folge soll das erste Karnevalsfest mit Umzügen in den USA in Mobile stattgefunden haben. Offenbar führten die Franzosen den Brauch, der wahrscheinlich von den Römern stammt, spätestens 1703 als “Boeuf Gras” (“Fettes Rind”) ein, bevor es später als “Mardi Gras” am Dienstag vor Aschermittwoch (Mardi = Dienstag) regelmäßig stattfand. In den USA wird der Tag auch als “Fat Tuesday” bezeichnet. Typisch für das Fest in Mobile sind neben den auch andernorts üblichen traditionellen Umzügen die Farben Lila, Gold und Grün. Sollten Sie nicht gerade während des Festes in Mobile sein, und eine der Paraden bestaunen können, lohnt sich ein Besuch im Mobile Carnival Museum ganz besonders. Montags, mittwochs und freitags öffnet das in einer restaurierten Villa untergebrachte Museum Besuchern seine Türen und stellt u.a. zu Entwicklung und Traditionen des Festes, den Roben und Kronen der Karnevalskönige, sowie dem einzigartigen Kostümdesign aus. Lassen Sie sich, wie zahlreiche internationale Besucher vor Ihnen, von der einzigartigen Ausstellung begeistern.

 

Noch ein kulinarischer Tipp:

Besuchen Sie die vielgelobten Fischrestaurants von Mobile. Hierzu zählen Wintzell‘s Oyster House, sowie der Felix Fish Camp Grill, eine der Top Restaurantadressen an der Golfküste. Es empfiehlt sich, zu reservieren.

 

Ein Halt in Mobile ist auf unserer Busrundreise „Höhepunkte des Südens“ integriert, und auch auf den Mietwagenrundreisen „Historischer Süden“ oder „Atlanta & Mietwagen durch den Süden der USA“ lässt sich ein Stopp in Mobile problemlos integrieren.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Aktuelle Tweets