Neuenglandstaaten im Nordosten der USA

Neuenglandstaaten im Nordosten der USA
Herbstlandschaft

Herbstlandschaft

Die Neuenglandstaaten befinden sich im Nordosten der USA und gelten als Ausgangspunkt der englischen Besiedlung Nordamerikas. Das Territorium Neuenglands umfasst die Staatsgebiete von Maine, Massachusetts, Vermont, Connecticut, New Hampshire und Rhode Island. In Neuengland liegen die Wurzeln amerikanischer Kultur und Tradition. Das wildromantische Herz der Region lässt sich entlang der “Blue Highways”, landschaftlich reizvoller Ferienstraßen, entdecken. Tausende Urlauber reisen im Herbst nach Neuengland, um den spektakulären Indian Summer zu erleben. Zwischen Anfang und Ende Oktober bietet die eindrucksvolle Laubfärbung ihren Betrachtern ein wahres Feuerwerk der Farben.

 

die Wiege der Nation – die Neuenglandstaaten

 

Seinen Namen verdankt Neuengland dem englischen Abenteurer John Smith, welcher das Gebiet intensiv bereiste und mit Jamestown im Jahre 1607 die erste englische Siedlung auf dem Boden Nordamerikas gründete. Seine Buchveröffentlichung, worin Smith die reichen Fischgründe und den Holzreichtum Neuenglands pries, stieß bei den Engländern auf großes Interesse. Die eigentliche Kolonialisierung Neuenglands begann um 1620, als vom englischen Plymouth 102 Siedler mit der “Mayflower” in die Neue Welt aufbrachen. Ursprünglich hieß ihr Ziel Virginia, doch sie strandeten bei Cape Cod und errichteten ihre Kolonie im heutigen Massachusetts. Um 1630 gründete John Wintmop das für seine Hexenprozesse berüchtigte Salem. Der Verfechter der Religionsfreiheit Roger Williams gründete 1636 die Kolonie Rhode Island. New Hampshire entstand als königliche Kolonie im Jahre 1679.

 

Herbst in Neuengland – der Indian Summer

 

Maine gilt als nördlichster und größter Staat Neuenglands. Die unberührte Natur und das breite sportliche Angebot eröffnen vielfältige touristische Möglichkeiten. Maine verfügt über den höchsten Waldanteil der USA. Der Indian Summer bietet im “Kiefernstaat” ein besonders eindrucksvolles Bild. Der Acadia-Nationalpark gilt als einziger geschützter Naturraum der Neuenglandstaaten und erstreckt sich zum Großteil auf Mount Desert Island. Zu den größten Städten Mains zählen die Universitätsstadt Augusta und das für seine viktorianischen Bauten bekannte Portland.

 

in Concord, Lexington

in Concord, Lexington

Die geschichtsträchtigen Ortschaften und idyllischen Naturräume Massachusetts bieten reizvolle Kontraste. Um Cape Cod befinden sich malerische Seen und Dörfer. In Concord oder Lexington wurde amerikanische Geschichte geschrieben. Boston bildet das historische und kulturelle Zentrum Neuenglands. Besucher können entlang des Freedom Trails berühmten Schauplätzen des Unabhängigkeitskrieges begegnen, einen Bummel entlang der beschaulichen Waterfront unternehmen oder mit der Trinity Church eines der schönsten Gotteshäuser Amerikas besichtigen. In Plymouth liegt ein Duplikat der legendären Mayflower vor Anker und Plimoth Plantation gibt Auskunft über die Wohn- und Lebensbedingungen der ersten englischen Siedler. In den Berkshires können Besucher den Spuren Hermann Melvilles folgen und in Deerfield eine Vielzahl an historischen Kolonialbauten besichtigen.

 

Für seine Häfen und Strände ist Connecticut weithin bekannt. Die Yale-Universität in New Haven zählt zu den ältesten und renommiertesten der USA. Die Hauptstadt Hartford wird von der goldenen Kuppel des State Capitol überragt. Das Mark Twain Haus gibt Einblicke in Leben und Schaffen des berühmten Abenteuerschriftstellers. Weiße Holzhäuser säumen die Küstenlandschaft zwischen New Haven und Mystic, einen der reizvollsten Streckenabschnitte Neuenglands.

 

Chatham Beach auf Cape Cod

Chatham Beach auf Cape Cod

Rhode Island gilt als kleinster Staat der USA und ist reich an Stränden und Buchten. In Providence verdienen die Architekturdenkmäler entlang der Benefit Streets Mile of History Beachtung. Das Segeldomizil Newport verfügt über schmucke Villen reicher New Yorker. Besonders eindrucksvoll erleben lässt sich der viel gerühmte Indian Summer auch in Vermont. Entlang des Wanderweges Long Trail erschließt sich die ursprüngliche Schönheit des Green Mountain National Forest. Woodstock zählt zu den schönsten Städten der USA und ist reich an Bauten aus viktorianischer Zeit. Seit 1934 sind die Wintersportgebiete Woodstocks von Skiliften erschlossen.

 

Die White Mountain Range begrenzt New Hampshire im Norden. Ein Blick vom “Schloss in den Wolken” am Winnipesaukee See zählt zu den eindrucksvollsten Erlebnissen einer Reise nach New Hampshire. Ruhige Strandtage lassen sich in Meredith erleben. Weir`s Beach ist für seine zahlreichen Aktivitäten für die ganze Familie bekannt. Über die Sekte der Shaker können sich Urlauber im Canterbury Shaker Village informieren.

 

Natürlich möchten Sie sich dieses einzigartige Erlebnis nicht entgehen lassen. Gern sind wir Ihnen behilflich, Ihre Neuengland-Reise individuell für Sie zusammen zu stellen. 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Uns – FAIRFLIGHT Touristik (bitte klicken)

Kontakt

Aktuelle Tweets